Tochter des US-Präsidenten : Ivanka Trump trifft Merkel in Berlin

US-Präsidententochter Ivanka Trump ist heute zu Besuch in Berlin. Sie nimmt mit Kanzlerin Merkel an einer Podiumsdiskussion zu Frauen in der Arbeitswelt teil.

Bereits im März haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, r) und US-Präsidententochter Ivanka Trump in Washington getroffen.
Bereits im März haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, r) und US-Präsidententochter Ivanka Trump in Washington getroffen.Foto: dpa

Erstmals seit ihrer Ernennung zur Beraterin im Weißen Haus besucht US-Präsidententochter Ivanka Trump die Bundesrepublik. Heute nimmt die 35-Jährige mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin an einer Podiumsdiskussion zu Frauen in der Arbeitswelt teil, die Deutschland im Rahmen seiner G20-Präsidentschaft veranstaltet. Der Termin ist um 13 Uhr.

Ein Vier-Augen-Gespräch mit Merkel steht nicht auf dem Programm; allerdings betonte ein Regierungssprecher, dass die Kanzlerin dem Treffen "große Bedeutung" beimesse. Ivanka Trump wird ein großer - und mäßigender - Einfluss auf den US-Präsidenten nachgesagt. Seit kurzem fungiert sie offiziell als Beraterin mit einem eigenen Büro im Weißen Haus. Auf ihrem Programm heute stehen noch Besuche bei der Siemens-Technikakademie und am Holocaust-Mahnmal.

Proteste erwartet

Der Besuch der US-Präsidententochter versetzt die Berliner Polizei in Alarmbereitschaft. Im gesamten Stadtgebiet kann es heute zur kurzfristigen Straßensperrungen kommen. "Wir bemühen uns, den Straßenverkehr so gering wie möglich einzuschränken", sagte ein Polizeisprecher. Auf der Straße Unter den Linden hat die Aktivistengruppe "The Coalition Berlin" ab 18 Uhr zu einer Kundgebung gegen Ivanka Trump aufgerufen. 400 Personen wurden von den Veranstaltern bei der Polizei angemeldet. (mit afp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

10 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben