Berlin : Traumnote trotz Krebserkrankung

Michael Drozd hat das Abitur mit einer glatten Eins geschafft Er ist damit einer von drei Spitzenschülern des Canisius-Kollegs

Katja Gartz

„Am Freitag Chemotherapie im Krankenhaus, am Montag vier Stunden Abiklausur, das war oft hart.“ Ohne die Aufmunterung und Unterstützung von Freunden und Lehrern hätte Michael Drozd das kaum geschafft. Nur drei Schüler haben in diesem Jahr am Canisius-Kolleg das Abitur mit der Traumnote 1,0 erreicht – auch Michael Drozd, trotz einer schweren Krebserkrankung.

„Das war mein Ziel, ich wollte das erreichen“, erzählt er. Seit September weiß der ehemalige Leistungssportler, dass er an Nierenkrebs erkrankt ist. „Ich habe mich darum bemüht, dass der Krebs mein Leben nicht zu sehr beeinflusst“, erzählt Drozd. Er versuchte weiterhin, zur Schule zu gehen und nur zu fehlen, wenn es wirklich notwendig war. Nach vier Tagen Chemotherapie im Krankenhaus konnte er wieder drei Wochen nach Hause.

Dieser Rhythmus bestimmt auch jetzt sein Leben, Michael Drozd ist in der zweiten Chemotherapie. Und er ist zuversichtlich: „Es sieht gut aus, die Chemo schlägt an.“ Es sähe nicht so aus, als ob der Tumor, der in dieser Form eigentlich nur bei Kindern auftritt, operativ entfernt werden müsste.

Seine Leistungskurse waren Latein und Englisch. Da er in der elften Klasse ein Jahr in Baltimore verbracht hat, musste er im zweiten Fach für Klausuren nicht viel lernen. „Wenn man die Sprache kann, reichen 20 Minuten, um vorbereitet zu sein“, sagt der 19-Jährige. Das war in Latein anders, aber da ihn das Fach seit der fünften Klasse interessierte, hat er gerne dafür gelernt. „Man bekommt viel Allgemeinwissen mit, mir hat das immer Spaß gemacht“, sagt Michael Drozd. Er gehöre zu den eher sprachlich Begabten, musste für Fremdsprachen nie viel lernen. Dafür seien ihm die Naturwissenschaften weniger zugefallen. Am Canisius-Kolleg hat er sich wohl gefühlt: „Ich bin gerne zur Schule gegangen.“ Dass seine Wunschnote beim Abitur in Erfüllung gegangen ist, freut ihn sehr. Schließlich gab es einige Klausuren, bei denen er sich wünschte, nur im Bett zu liegen.

Vor zwei Jahren hatte er bei der Deutschen Meisterschaft im Rudern die Bronzemedaille gewonnen. Mit dem Leistungssport musste er aufhören, er versucht sich nun durch Kraft- und Konditionstraining fit zu halten. Als nächstes will Michael Drozd Jura studieren. Gleich nach dem Abitur wollte er damit anfangen. Nun wird das Studium noch ein bis zwei Semester warten müssen. Erst dann weiß er, ob er seine Krankheit überstanden hat. Doch bevor er weitere Pläne schmiedet, geht es noch einmal in Schule – heute werden die Abiturienten am Canisius-Kolleg gefeiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben