Berlin : Trotz Sperrung noch kein Verkehrschaos

Staus am Tunnel Tegel blieben bislang aus

-

Trotz der Vollsperrung des Flughafentunnels in Tegel blieb das befürchtete Verkehrschaos gestern aus. Der Autobahntunnel wurde morgens um 5 Uhr wie angekündigt für 18 Monate zur Totalsanierung gesperrt. Daher hatte die Flughafengesellschaft Staus und Verzögerungen von bis zu 40 Minuten prognostiziert. Die Polizei zeigte sich angesichts der geringen Probleme „erstaunt“ und beschrieb den Verkehrsfluss im betroffenen Dreieck zwischen der Stadtautobahn A 111, der Scharnweberstraße und KurtSchumacher-Damm als „gut bis sehr gut“.

Zu Staus kam es allerdings, als mittags ein mit Winterreifen beladener Transporter auf dem Stadtring zwischen Oberlandstraße und Tempelhofer Damm ins Schleudern geriet. Der Transporter kippte um, rund 400 Autoreifen rollten auf die Fahrbahn. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Durch die Sperrungen der Polizei reichten die Staus über Stunden bis Gradestraße und Karl-Marx-Straße.

Zu leicht zäh fließendem Verkehr kam es gestern auf dem Kurt-Schumacher-Damm nur in der Zeit zwischen 6 und 7 Uhr sowie gegen 16.30 Uhr. Der Verkehrswarndienst bezeichnete die Verzögerung jedoch als normalen Berufsverkehr und führte sie nicht auf die Tunnelsperrung zurück. Die Senatsverwaltung kündigte trotzdem eine Optimierung der Streckenführung an.

Ruhig, wenn auch mit leicht erhöhtem Verkehrsaufkommen, blieb es auf der Scharnweberstraße. Ebenfalls keine Probleme verursachte die Sperrung des Kurt-Schumacher-Damms. Noch ist es wohl zu früh zum Jubel: „Wir gehen davon aus, dass viele Autofahrer auf öffentliche Verkehrsmittel ausgewichen sind oder gleich eine andere Route gewählt haben“, sagte ein Polizeisprecher. tabu/mho

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben