Berlin : U-Bahn-Feuer: Im Tunnel brannten Laub und Papier

Funkenflug oder weggeworfene Kippe haben Flammen entfacht

-

Der Brand im Tunnel der UBahnlinie 8 in der Nacht zu Mittwoch ist so gut wie aufgeklärt. Nach Auskunft der BVG hatte sich ein Stapel mit Laub und Papier unter einer Holzbohle etwa 100 Meter vom Bahnhof Rathaus Reinickendorf entfernt offenbar durch Funkenflug selbst entzündet. Experten bei der Feuerwehr schließen nicht aus, dass möglicherweise auch eine weggeworfene Zigarettenkippe das leicht entzündliche Material im Tunnel entflammt hat. Auch ein aus dem Fenster geworfener Böller kommt als Brandursache in Frage. Die BVG will nun die Säuberung der U-Bahntunnel prüfen, um Bränden vorzubeugen. „Wir haben Glück gehabt“, sagte BVG-Pressesprecher Wolfgang Göbel.

Wie berichtet, hatte der Fahrer eines Zuges der U8 in Richtung Hermannstraße gegen 21.20 Uhr etwa 100 Meter vorm Bahnhof eine Qualmwolke bemerkt und diese gemeldet. Der Zugverkehr wurde vorsorglich zwischen den Stationen Paracelsusbad und Hermannstraße unterbrochen. Feuerwehrleute liefen mit starken Lampen die Gleise ab – und entdeckten um 22.48 Uhr den bereits von selbst erloschenen Brandherd. „Einige Fahrgäste werfen Müll unachtsam weg, der wird dann durch den Sog der Züge in die Tunnel geweht und sammelt sich dort zu solchen Haufen“, sagte BVG-Sprecher Göbel. Wenn dann der Zug über die Stromabnehmer reibt, können die dabei immer wieder fliegenden Funken eine Glut entfachen. Gefährlich wird es, wenn die Flammen auf Kabel übergreifen – wie im Juli 2001. Damals stand ein Zugführer im Verdacht, eine Kippe aus dem Fenster geworfen zu haben. Diesmal wurde wegen des Feuers bei der Kripo bislang keine Strafanzeige gestellt.

Bei der BVG hieß es, die 80 Feuerwehrleute seien nur vier Minuten nach Meldung des Qualms am Bahnhof gewesen. Bis 23 Uhr transportierten zwölf Busse die Fahrgäste im Schienenersatzverkehr. Beim Fahrgastverband IGEB hieß es zu dem Vorfall, es sei zu prüfen, ob so genannte „Staubsaugerzüge“, wie sie die S-Bahn einsetzt, ein Vorbild für die BVG seien könnten. kög

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben