Berlin : U-Bahn-Linie 1: Auto stürzte auf Gleis

kt

Viel Glück hatten gestern nachmittag Fahrgäste auf der U-Bahn-Linie 1. Ein Autofahrer hatte mit seinem Wagen auf der Archivstraße beim Bahnhof Dahlem Dorf aus noch unbekannten Gründen den Zaun zu der im Einschnitt liegenden U-Bahn durchbrochen und war auf die Gleise gestürzt. Zwei Insassen des Autos wurden nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Die Fahrer von zwei Zügen erkannten das Hindernis rechtzeitig und konnten anhalten. Die Fahrgäste mussten auf freier Strecke aussteigen und dann zum nächsten Bahnhof laufen. Zwischen den Stationen Thielplatz und Breitenbachplatz setzte die BVG im Ersatzverkehr Busse ein.

Bei einem ähnlichen Unfall hatte es durch eine folgenschwere Kettenreaktion vor kurzem in Großbritannien 13 Tote gegeben. Auch dort war ein Auto auf die unterhalb einer Straße gelegenenen Gleise der Eisenbahn gestürzt. Ein Zug war dann auf den dort liegenden Wagen aufgefahren und dabei entgleist. Dadurch ragte er ins Nebengleis, wo ihn der Gegenzug rammte, der nicht mehr gestoppt werden konnte.

Ob das Gleis frei ist, muss derzeit der Zugfahrer erkennen. Eine automatische Streckenbeobachtung soll es demnächst beim fahrerlosen Betrieb geben, den die BVG bereits getestet hat. Die Einschnittstrecke in Dahlem ist konstruktiv auf eine Überdeckelung vorbereitet. Sie war aus Kostengründen beim Bau der Strecke unterblieben. Pläne, die Strecke zu überdeckeln, um sie anschließend bebauen zu können, gab es bereits mehrfach. Sie wurden jedoch immer wieder verworfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar