Berlin : U-Bahn überfuhr Gleisarbeiter im Tunnel

-

Ein Arbeiter der BVG ist in der Nacht zu Freitag in einem UBahn-Tunnel von einem Zug erfasst und getötet worden. Der 24-Jährige sollte zwischen den Stationen der U 7 Parchimer Allee und Blaschkoallee Kabel reparieren. Warum er den Zug nicht erkannte, ist unklar. Kripo und Staatsanwaltschaft ermitteln. Die etwa 25 Fahrgäste wurden vom Personal über die Gleise zur Station Blaschkoallee geführt. Der Zugverkehr war bis zum Betriebsende unterbrochen. Bei der BVG kann sich niemand an ein vergleichbares Unglück erinnern. An der U7 wird bis Anfang November gebaut, die Züge pendeln von 23 Uhr bis 3 Uhr früh zwischen Grenzallee und Rudow auf einem Gleis. Der Zug, der den Mann um 23.06 Uhr erfasste, fuhr stadteinwärts, es war der erste, der im Pendelbetrieb diesen Abschnitt befuhr – also nicht auf dem normalen rechten Gleis, sondern auf dem Gegengleis. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben