Berlin : Über Kreuz

Bernd Matthies

Die Greenwich-Promenade in Tegel – Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe? Das Projekt, wir berichteten kürzlich, klingt ein wenig schräg, zumal, wenn man überlegt, was weit gereiste Luxustouristen denn da sollen. In der Fußgängerzone ein Schlumpf-Eis essen? Immerhin war der Reinickendorfer Plan gut genug, um die Spandauer SPD aufzuregen, die jetzt ihren CDU-Bürgermeister als Schlafmütze angiftet. Warum er denn nicht so schöne Pläne schmiede? Die Spandauer, elektrisiert, sehen offenbar schon MS Europa vor der Zitadelle kreuzen, wo dann Minnesänger mit Drehleier im handgeklöppelten Einbaum ausrücken, um den Passagieren bei Met und Wildschweinkeule die Geschichte des Bezirks vorzutragen.

Ja, schon gut, Spandau. Die Vorstellung ist aber wirklich zu komisch, dass zwei aneinander grenzende Bezirke um etwas so Utopisches wie einen Kreuzfahrtanleger an der Havel auch noch einen Konkurrenzkampf führen. Mal sehen, wann sie in Zehlendorf und Köpenick kribblig werden. . .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben