Berlin : Uhr-Sache

Björn Seeling

glaubt, dass im Roten Rathaus eine andere Zeit gilt In Berlin wird bekanntlich gern am Rad der Geschichte gedreht. An der Uhr allerdings weniger – zumindest was das Rote Rathaus angeht. Dort zeigte die Turmuhr am Montag immer noch die Winterzeit an. Hahaha, wollten wir gleich loskichern, der Regierende Bürgermeister tickt nicht ganz richtig! Hihihi, eine Stunde Rückstand am Ort, an dem man so gern seiner Zeit voraus ist! Aber so lustig fanden wir das Ganze am Ende doch nicht. Denn es gibt offenbar schon länger Probleme im Roten Rathaus, die Zeichen der Zeit zu erkennen. Und nicht erst, seitdem der rote Wowereit das Rote Rathaus besetzt hält. Unter Diepgen dem Schwarzen hat der Senat das Geld mit vollen Händen ausgegeben, obwohl die Zeit schon lange nicht mehr danach war. Sechs lange Jahre dauerte es, bis sich die Erkenntnis durchgesetzt hatte, dass Berlin alles andere als eine goldene Ära bevorstand. Mit Konzepten von gestern sollte das Morgen gemeistert werden.

Schlagartig wird uns bewusst: Die Uhren gehen anders im Roten Rathaus. Nicht erst seit der Umstellung auf Sommerzeit.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar