Umstrittene Oper : Mitglieder der Islam-Konferenz bei "Idomeneo"

"Idomeneo" hat für viel Diskussionen gesorgt. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble wird nun die Teilnehmer der Islam-Konferenz zu einer Aufführung der umstrittenen Mozart-Oper Mitte Dezember einladen.

Berlin - Die Intendantin der Deutschen Oper in Berlin, Kirsten Harms, habe für die Vorstellung am 18. Dezember Karten für die Konferenzteilnehmer reserviert, berichtete die "Bild am Sonntag". Der Besuch einer "Idomeneo"-Aufführung war bei der ersten Islam-Konferenz Ende September vereinbart worden; unklar war aber noch der Termin.

Die Aufführung des "Idomeneo" war Anfang September aus Furcht vor islamistischen Anschlägen vorübergehend abgesetzt worden. In der Inszenierung von Hans Neuenfels kommt eine Szene vor, in welcher der Prophet Mohammed symbolisch geköpft wird. Um die Aufregung um die Absetzung zu dämpfen, hatten die 30 Gesprächsmitglieder der Islam-Konferenz einen gemeinsamen Besuch der Oper vereinbart. (tso/AFP)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben