Umzug : Die Bahn zieht es zum Hauptbahnhof

Die Deutsche Bahn will ihre Konzernzentrale offenbar in einen der Bügelbauten am neuen Hauptbahnhof verlegen. Als Alternativstandort für den neuen Hauptsitz war bislang ein Grundstück an der Invalidenstraße vorgesehen.

Berlin - Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) sagte am Freitag der Nachrichtenagentur dpa, Bahnchef Hartmut Mehdorn habe ihr beim Neujahrsempfang der Bahn mitgeteilt, dass die Konzernzentrale in eines der beiden Gebäude verlegt werden solle, die den Bahnhof überspannen. Das Unternehmen teilte am Freitag lediglich mit, es gebe Überlegungen, Büros in den so genannten Bügelbauten künftig selbst zu nutzen.

"Beschlüsse und Termine gibt es noch nicht", sagte Bahnsprecher Heiner von der Laden auf Anfrage. Der Mietvertrag für den jetzigen Sitz im Bahn-Tower am Potsdamer Platz laufe Ende 2009 aus. Die Bahn strebe generell an, von gemieteten Büros in eigene Immobilien umzuziehen. Im Zuge der Bemühungen, Kosten zu sparen, plane man in Berlin, Frankfurt am Main und Hamburg eine "Verdichtung der Bürostandorte".

Nach einem Bericht der "Berliner Morgenpost" (Freitag) habe Mehdorn bei dem Empfang am Mittwoch dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gezeigt, "wo sein neues Büro sein wird" - in den Bügelbauten. Bereits 2007 werde er dort einziehen, soll Mehdorn gesagt haben. Senatorin Junge-Reyer sagte, ihr habe Mehdorn kein Datum für einen Umzug genannt. In dem zweiten Bügelbau wolle die Bahn ein Hotel unterbringen.

Als Alternativstandort für den neuen Hauptsitz der Bahn war nach Angaben von Junge-Reyer bislang ein Grundstück nördlich des Bahnhofs an der Invalidenstraße vorgesehen. Dort sollte ein 150 Meter hohes Haus entstehen.

Mit der Bahn muss nach den Worten der Senatorin bis zur geplanten Eröffnung des Hauptbahnhofs am 28. Mai geklärt werden, wie der Zugang zum südlichen und nördlichen Vorplatz gestaltet wird. Die Plätze müssten noch gepflastert und gestaltet werden. Darüber werde derzeit mit der Bahn verhandelt. (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar