Berlin : Umzug: Hans-Litten-Haus für Anwälte eröffnet

neu

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) hat ihren Umzug von Bonn nach Berlin abgeschlossen und am Donnerstag ihre neue Geschäftsstelle in der Littenstraße in Mitte eröffnet. Zum abendlichen Empfang in den neuen Räumen wurde auch Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) erwartet. "Nach dem Umzug vom Rhein an die Spree sind wir nun wieder im politischen Entscheidungszentrum", sagt BRAK-Präsident Bernhard Dombek.

Der Neubau trägt wie die Straße den Namen Hans Littens. Dies soll an den von den Nazis verfolgten und 1938 in Dachau umgekommenen Rechtsanwalt Litten erinnern. "Ich gehe davon aus, dass sich das Hans-Litten-Haus zu einer zentralen Begegnungsstätte für die Anwältinnen und Anwälte aus Ost und West entwickeln wird", sagt Bernhard Dombek.

Neben den Büros der Bundesrechtsanwaltskammer sind in dem Gebäude auch die Berliner Rechtsanwaltskammer sowie das Deutsche Anwaltsinstitut untergebracht. Der Deutsche Anwaltverein residiert in unmittelbarer Nachbarschaft. Die BRAK ist die Dachorganisation der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern in Deutschland. Die Kammern vertreten die rund 110 000 in Deutschland zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben