Berlin : Unfall in Spandau: Bei Tempo 170 überschlagen

weso

Betrunken, ohne Führerschein und mit 170 Km/h raste in der Nacht zu gestern ein 20-Jähriger Mann die Potsdamer Chaussee in Spandau in Richtung Süden. In Gatow verlor er die Gewalt über den Mercedes und raste in eine Baumgruppe am Straßenrand, der Wagen überschlug sich. Alle vier Insassen - Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren - wurden teils schwer verletzt. Die beiden 20-jährigen Männer und zwei 16 und 18 Jahre alte junge Frauen mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Nach Auskunft der Polizei war die Tachonadel des Wagens bei 170 stehen geblieben. Daher ist die Gschwindigkeit zum Zeitpunkt des Unfalls bekannt.

Der 20-jährige Fahrer hatte bereits rund 15 Minuten zuvor auf der Lutoner Straße einen abbiegenden Wagen gerammt, war aber geflohen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben