Berlin : Unfall mit Straßenbahn: Radfahrer tot Vorderreifen hatte sich

in der Schiene verhakt

-

Bei einem rätselhaften Unfall ist gestern früh ein Radfahrer von einer Straßenbahn erfasst und getötet worden. Der 38 jährige Familienvater aus dem Kreis Märkisch-Oderland war mit dem Rennrad unterwegs auf der „Straße nach Schöneiche“. Wenige Meter vor dem S-Bahnhof Friedrichshagen überquert die Straßenbahn diagonal die Fahrbahn. An dieser Stelle muss sich der Mann gegen 6.50 Uhr mit dem Vorderrad in einer Schiene verhakt haben, er stürzte – und wurde von der ebenfalls stadteinwärts fahrenden Bahn erfasst. Wieso der Fahrer der Bahn den auf dem Asphalt liegenden Mann nicht sah, ist unklar. Nach dem Unfall hat der Fahrer der Bahn der Linie 88 seinen Zug innerhalb von 20 Metern abgebremst. Die Kreuzung SchieneStraße ist nicht mit einer Ampel gesichert, doch gut einsehbar. Auf der Straße gilt Tempo 30, auch die Straßenbahn muss langsam fahren.

„Es war entsetzlich“, sagte ein Polizist. Der Radfahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Kopfverletzungen. Der selbstständige Geschäftsmann wollte nach Berlin zur Arbeit, er hinterlässt drei Kinder. Wie der Beamte sagte, könne man gerade mit dünnen Rennradreifen leicht in dem Spalt zwischen Schiene und Asphalt stecken bleiben. Zeugenaussagen hat die Polizei noch keine. Der Fahrer der Straßenbahn kam mit einem schweren Schock ins Krankenhaus. Die einzige Zeugin des Unfalls hinterließ an der Unfallstelle zwar ihren Namen und ihre Telefonnummer, ging dann aber weg. Die Polizei konnte die Frau gestern nicht erreichen. Dringend sucht der Verkehrsunfalldienst deshalb weitere Zeugen und bittet um Hinweise unter 4664-681800.

Die Straßenbahnlinie 88 wird von dem kleinen Unternehmen Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn betrieben, das zum Bahn-Konkurrenten Connex gehört. Die „88“ führt vom S-Bahnhof Friedrichshagen stadtauswärts rechts neben der Straße nach Schöneiche auf eigener Trasse bis Schöneiche und weiter bis Rüdersdorf. An gleicher Stelle hatte 2003 ein Müllauto eine Straßenbahn gerammt.

In diesem Jahr starben 40 Menschen im Straßenverkehr, davon acht Radfahrer. Im Juni 2003 war ein Radfahrer in Prenzlauer Berg von einer Straßenbahn überfahren worden. Er hatte an einem Übergang die von links kommende Tram passieren lassen, die von rechts kommende jedoch übersehen. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar