Unwetter : Heftige Gewitter in Berlin ohne schwere Schäden

In Berlin sind in der Nacht zum Samstag heftige Gewitter niedergegangen, haben aber keine schweren Schäden verursacht.

Berlin (30.07.2005, 16:40 Uhr) - Lediglich im Süden der Hauptstadt wurde die Feuerwehr verstärkt gerufen, sagte ein Sprecher. In Tempelhof, Neukölln und Treptow meldeten Bürger abgebrochene Äste und herabgefallene Dachziegel. Insgesamt sei die Feuerwehr zu 14 wetterbedingten Einsätzen ausgerückt. Verletzt wurde niemand.

In Köpenick räumten die Kräfte vorsorglich ein Zeltlager mit 500 Kindern und Jugendlichen. Teilnehmer und Betreuer wurden in der Turnhalle einer nahe gelegenen Schule untergebracht. Die Jugendfeuerwehrleute konnten am Morgen jedoch wieder an den Müggelsee zurückkehren.

«Angesichts der bedrohlichen Warnungen ist es unspektakulär ruhig geblieben», sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. Der Polizei lagen keine Meldungen über Schäden und Verkehrsbehinderungen vor. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben