Berlin : Urlaubsgefühle

Christine Lang

Die warmen Tage sind gezählt, die lauen Nächte schon passé. Man braucht mindestens eine Strickjacke, wenn man die letzten Sommernächte des Jahres Open Air verbringen will.

Seit dem Jahrhundertsommer vor zwei Jahren sind die Strandbars wie Pilze aus dem Boden geschossen. Heute muss man für Urlaubsgefühle nicht mehr weit fahren, man hat die schönsten Plätze am Wasser gleich vor der Haustür. Zum Beispiel das Café am Engelbecken – ein überraschendes Idyll in Kreuzberg an der einst vermauerten Grenze zu Mitte. Man sitzt auf dem Holzsteg direkt an dem von Schilf umgebenen Teich, einerseits mit Blick auf die städtische Kulisse, andererseits auf eine Wasserfontäne, eine sechsköpfige Schwanenfamilie und neuerdings auch auf ein hübsches Reiherpaar. Bis Mitternacht kann man sich hier mit Cocktails auf die weitere Nacht einstimmen, und man hat es dann nicht weit bis in die Clubs, zum Beispiel in den Sage Club oder ins Maria am Ostbahnhof.

Die aber können auch warten, man sollte ja die letzten Sommernächte nutzen und sie lieber draußen verbringen. Der Club der Visionäre existiert inzwischen schon einige Jahre, zuerst als After-Hour- und Chill-out-Club, bis er von der Allgemeinheit als Bar und von Oscar Roehler als Drehort entdeckt wurde. Seinen Charme hat der Club bewahrt, die Anlage wirkt immer noch improvisiert und das Wasser des Flutgrabens immer noch tümpelig abgestanden. Dank der schönen Vegetation, der Longdrinks und des Kerzenscheins macht das aber nichts. Man fühlt sich ein bisschen wie in Fernost, was an der elektronischen Musik liegt, die hier von wechselnden DJs aufgelegt wird.

Wenn man einmal in der Nähe der Arena ist, kann man auch gleich weiter zum Badeschiff wandern. Zum Schwimmen mag es nachts schon zu kühl sein, aber hier finden regelmäßig Partys und Events statt. Morgen Abend legt DJ David Canisius klassische Musik mit Elektronik gemischt auf. Canisius hat sich einen Namen als Resident-DJ der Yellow Lounge gemacht, die bis Anfang des Jahres regelmäßig im Cookies stattfand und dort für hundert Meter lange Schlangen vor dem Eingang gesorgt hat. Seitdem findet die Yellow Lounge sporadisch an wechselnden Orten statt. Die erste Yellow Lounge am Badeschiff vor einigen Wochen hat gezeigt, wie gut sich klassische Musik am Pool macht. Also, Strickjacke einpacken und die letzen Sommernächte genießen!

Café am Engelbecken, tägl. 10–24 Uhr, Michaelkirchplatz / Engelbecken. Club der Visionäre, Mo–Fr ab 16 Uhr, Sa–So ab 12 Uhr, am Flutgraben 1. Do, 8.9., ab 18 Uhr: „Klassik am Pool“ mit DJ David Canisius, Badeschiff an der Arena, Eichenstr. 4

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben