Berlin : Urlaubssperre für alle Polizisten

-

Was die Sicherheit bei der WM kosten wird, ist noch nicht abzuschätzen. Es hängt mit davon ab, welche Mannschaften in Berlin spielen und welche gefährdeten Politiker zur WM anreisen werden. Fest steht: Alle Polizisten haben zur WM eine sechswöchige Urlaubs und Dienstfreisperre . Auch Überstunden werden mit Geld ausgeglichen, nicht mit Freizeit nach der WM. Viel Geld kosten auch die Unterstützungskräfte aus anderen Bundesländern . Eingestellt in den Haushalt sind die Kosten noch nicht.

DIE PARTYS

Fünf Orte für Großleinwände sind sicher:

Spreebogenpark, Platz der Republik (Adidas-Stadion), Kulturforum, Sony-Center und Treptower Park. In Planung: Stadion Friedrichsfelde, die Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg und die Wuhlheide. Die Polizei will sich dafür einsetzen, dass bei den Veranstaltungen in der Öffentlichkeit kein hochprozentiger Alkohol ausgeschenkt wird und außerdem keine Gläser verwendet werden. Vorbild für das Glasverbot: die Erfahrungen bei der Walpurgisnacht im Mauerpark.

DIE RISIKEN

Während das Olympiastadion massiv überwacht wird, gibt es für die Polizei nur wenig Kontrollmöglichkeiten an den Leinwänden. Kritisch seien vor allem „spontane Fan-Partys“ mit ungezügeltem Alkoholkonsum, heißt es in einem Polizeipapier. Die Polizei beobachtet aber auch die offizielle Fan-Meile im Spreebogenpark . Das unebene Gelände direkt am Wasser berge bei Massenandrang und auch für Betrunkene eine hohe Verletzungsgefahr. Der 17. Juni sei deshalb für die Fanmeile besser geeignet. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben