Berlin : Verbrüht und mit dem Messer verletzt

Prozess gegen 19-Jährigen wegen Attacke auf seine frühere Freundin

-

Das heiße Wasser hatte Maurice W. in einer Thermoskanne bereitgestellt und ein Messer ebenfalls. Der 19Jährige wollte sich offenbar an seiner Ex-Freundin rächen. Die 18-jährige Stefanie M. hatte sich nach einer sechsmonatigen Beziehung von W. getrennt. Er lockte sie in das Haus seiner Eltern in Marzahn. Dort soll er ihr unvermittelt eine Plastiktüte ins Gesicht gedrückt und sie gleichzeitig mit dem kochenden Wasser übergossen haben. Als Stefanie M. sich wehrte und um Hilfe rief, soll W. mehrfach mit dem Messer auf den Oberkörper der Frau eingestochen haben. Heute beginnt der Prozess wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht.

Der Schülerin gelang es am 19. Mai, aus dem Haus an der Pekrunstraße zu flüchten. Auf der Straße brach sie stark blutend zusammen. In einer Notoperation wurde ihr Leben gerettet. Maurice W. flüchtete, stellte sich aber 48 Stunden später selbst. Als er sich von einer Funkstreife am Friedhof in Friedrichsfelde festnehmen ließ, trafen Minuten später dort auch die Zivilfahnder ein, die W. wegen seines eingeschalteten Mobiltelefons ebenfalls schon aufgespürt hatten.Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben