Verfassungsbeschwerde gegen Flugroute : Karlsruhe verhandelt über Wannsee

Das Bundesverfassungsgericht wird sich bald mit dem Hauptstadtflughafen befassen müssen. Die Deutsche Umwelthilfe legt wegen der geplanten Flugroute über den Wannsee Verfassungsbeschwerde ein.

von
Der Streit um die Flugrouten für den Großflughafen tobt weiter vor den Gerichten.
Der Streit um die Flugrouten für den Großflughafen tobt weiter vor den Gerichten.Foto: ZB

Die geplante Flugroute zum neuen Hauptstadtflughafen BER über den Wannsee beschäftigt jetzt auch das Bundesverfassungsgericht. Nachdem das Bundesverwaltungsgericht im November eine Klage gegen die Route abgewiesen hatte, wird die Deutsche Umwelthilfe nun am Montag, wie angekündigt, Verfassungsbeschwerde einlegen. Die Begründung, ein Umweltschutzverband habe keine Klagerechte wegen der Verletzung eines Ruhigen Gebiets, akzeptiert die Umwelthilfe nicht. Zudem hätte der Europäische Gerichtshof einbezogen werden müssen, da es um EU-Richtlinien gehe.

Die Deutsche Umwelthilfe wollte mit ihrer Klage höchstrichterlich feststellen lassen, dass das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung für die Wannseeroute eine Umweltverträglichkeitsprüfung hätte durchführen müssen. Diese Prüfung hätte die Risiken eines kerntechnischen Unfalls infolge eines Flugzeugabsturzes auf den Forschungsreaktor des Helmholtz-Zentrums in Wannsee berücksichtigen sollen. Schon vor dem OVG war die Umwelthilfe im Juni 2013 damit gescheitert. Das Bundesverwaltungsgericht erklärte dagegen im vergangenen Herbst, eine Umweltverträglichkeitsprüfung sei für Flugrouten nicht vorgeschrieben. Gegen die BER-Routen hat es bereits eine Reihe von Verfahren gegeben. (mit dpa)

Das Debakel um den neuen Flughafen in Bildern
Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung für das Flughafen-Desaster übernommen. Am 24.05.2013 wies er jedoch eine persönliche Verantwortung für die mehrfache Verschiebung des Eröffnungstermins im BER-Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses von sich. Doch nun, Mitte Dezember ist sein Comeback als Aufsichtsrat sicher.Weitere Bilder anzeigen
1 von 134Foto: dapd
13.12.2013 10:52Ende August 2012 hatte der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratvorsitzende des BER, Klaus Wowereit, noch die Verantwortung...

Auf der Internetseite der Flughafengesellschaft gibt es Prognosen zum künftigen Fluglärm am BER. Dort soll jeder errechnen können, wie laut es wirklich wird in seiner Wohngegend. www.berlin-airport.de/de/nachbarn/fluglaermprognose-ber/index.php

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben