Verkehr : Hauptbahnhof: "Kiss & Ride" wieder möglich

Gestern wurden die Arbeiten für die umstrittene neue Park- und Halteregelung auf dem Europaplatz am Nordeingang des Hauptbahnhofes weitgehend beendet.

171018_1_xio-image-4727d3b3b579d.heprodimagesgrafics831200710313ber_hauptbahnhof_parkhaus.jpg

Männer in orangenen Overalls pinselten weiße Markierungen auf den Asphalt und schraubten neue Verkehrsschilder an: Wie berichtet, darf nach den heftigen Protesten gegen ein umfassendes absolutes Halteverbot an Berlins größter Bahnstation nun doch auf einigen Flächen des Europaplatzes weiter kurz angehalten werden – zum Ein- und Aussteigen sowie zum Be- und Entladen.
Maximal 15 Autos können dort künftig zugleich stoppen.

Sie stehen dann im eingeschränkten Halteverbot und haben folglich drei Minuten Zeit, bis sie wieder Gas geben müssen. Bisher gab es auf dem Europaplatz wesentlich mehr solcher „Kiss & Ride“-Halteplätze und sogar Kurzzeitparkplätze. Wegen der „stark beengten Situation in der Bahnhofszufahrt und der Wendeschleife auf dem Europaplatz“ wollte die Verkehrsverwaltung ursprünglich alle abschaffen, entschied sich nun aber für den Kompromiss. Zusätzlich eingerichtet wird ein Motorrad-Parkplatz. Auch wurden in den letzten Tagen neue Halteplätze für Taxen und Behindertenparkplätze markiert. cs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar