Verkehr in Berlin : BVG frischt Doppeldecker auf

Die BVG will ihre Doppeldecker-Busse länger als üblich einsetzen – und lässt sie deshalb aufwendig sanieren.

Doppeldeckerbusse am Potsdamer Platz.
Doppeldeckerbusse am Potsdamer Platz.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Die bekannte Doppeldecker werden vom Rost befreit, erhalten einen neuen Unterbodenschutz, und die Seitenwände aus Blech werden durch nichtrostende Verkleidungen aus Kunststoff ersetzt. Auch Schäden am Dach, verursacht durch Äste am Straßenrand, werden beseitigt. Um solche „Kontakte“ in Zukunft zu vermeiden, erhalten die Busse am Oberdeck einen „Astfänger“, wie ihn bereits einer der Probe-Doppeldecker hat, mit denen die BVG den Betrieb testete. Über 200 der 414 „Großen Gelben“ haben seit 2014 Filter erhalten, die den Stickoxidausstoß verringern; weitere Nachrüstungen seien vorgesehen, teilte die BVG mit.

An den Sanierungsarbeiten ist auch der Hersteller MAN beteiligt. Je Fahrzeug sind für das Instandsetzen ungefähr acht Wochen geplant. Im Betrieb werden die Doppeldecker auf einigen Linien durch Eindecker ersetzt, Angaben zu den Kosten machte das Unternehmen nicht. Geplant ist weiter, neue Doppeldecker zu kaufen – zu einem günstigeren Preis als bisher. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben