A 113 : Fahrspur auf Autobahn nach Hitzeschaden gesperrt

Nach Frostschäden im Winter gibt es jetzt Hitzeschäden an den Straßen. Weil sich die Betonfahrbahn gewölbt hat und aufgebrochen ist, waren am Montag auf der Autobahn A 113 am Teltowkanal an der Anschlussstelle Späthstraße stadteinwärts nur noch zwei Fahrspuren befahrbar.

von

Dabei galt Tempo 60 statt 80. Die Schäden auf der linken Spur sollten unmittelbar repariert und bis heute beseitigt sein. Die beiden anderen Spuren werden nach Angaben der Verkehrsverwaltung im Lauf der Woche ausgebessert. So lange gilt die Tempobegrenzung auf 60 km/h. Betonfahrbahnen sind hitzeempfindlicher als Asphalt. Bereits in den vergangenen Tagen hatte es Hitzeschäden an Straßen gegeben: unter anderem auf der A 114 in Pankow, der B 96a in Treptow-Köpenick, der Karl-Liebknecht-Straße in Mitte oder der Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide. Probleme hatten auch die Straßenbahnen der BVG bei in Betonplatten integrierten Gleisen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar