Autobahn-Sanierung : Wieder Engpass auf der Avus

Die Grundsanierung wird weiter vorbereitet. Auf der Avus kommt es stadtauswärts ab Montag wieder zu Verkehrsbehinderungen - und auch an anderen Ecken in Berlin.

von
Auf der Avus wird es wieder eng.
Auf der Avus wird es wieder eng.Foto: dpa

Von diesem Montag an wird es auf der Avus stadtauswärts wieder eng, und es besteht Staugefahr. Ab Juni soll stadteinwärts der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Spanische Allee und Hüttenweg grundlegend saniert werden, diese Fahrbahn wird dann voll gesperrt sein. Zur Vorbereitung der Arbeiten wird jetzt stadtauswärts die Fahrbahn zu Lasten des Mittelstreifens um eineinhalb Meter verbreitert. Dort kann dann der Verkehr während der Sanierung weiter auf zwei Spuren je Richtung geführt werden.

Auch beim Verbreitern der Fahrbahn bleibt es jetzt bei zwei Fahrspuren, die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird jedoch auf 60 km/h reduziert. Am Hüttenweg müssen Autofahrer auf der rechten Spur über die Ausfahrts- und Einfahrtsrampen fahren; diese sind deshalb als Zu- und Ausfahrt zur Avus gesperrt.

Auch der Hüttenweg ist in diesem Bereich unpassierbar. Fußgänger und Radfahrer können die Autobahn durch den nahe gelegenen Weg Am Jagen unterqueren. Der stadteinwärts führende Verkehr auf der Avus ist jetzt noch nicht betroffen.

Die voraussichtlich Ende Juni beginnenden Sanierungsarbeiten stadteinwärts sollen im Mai 2012 beendet sein. Dann folgt bis August 2012 der Abschnitt vom Hüttenweg zum Dreieck Funkturm. Der Verkehr wird dann ebenfalls in jeder Richtung zweispurig über die stadtauswärts führende Fahrbahn geleitet. Derzeit gibt es hier drei Spuren für jede Richtung. Anschließend wird nach einem ähnlichen Konzept die Fahrbahn stadtauswärts erneuert. Nur im letzten Bauabschnitt wird es dann stadteinwärts zwischen der Spanischen Allee und dem Hüttenweg lediglich eine Fahrspur geben. Die Arbeiten, die mit 28 Millionen Euro veranschlagt sind, sollen im November 2013 abgeschlossen sein.

Staugefahr gibt es am heutigen Montag auch auf der A 113 am Teltowkanal entlang. Wegen Wartungsarbeiten wird von 19 bis 6 Uhr zwischen dem Dreieck Neukölln und Schönefeld Süd in beiden Richtungen abschnittsweise nur ein Fahrstreifen befahrbar sein. Diese Einschränkungen sollen bis zum 14. Mai gelten.

Die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) warnt mit dem Ende der Osterferien am heutigen Montag auch an anderen Baustellen, vor allem in Lichtenberg und Pankow, vor Staus. Die Lahnstraße in Neukölln wird neu in beide Richtungen zwischen Niemetzstraße und Mierstraße gesperrt.Klaus Kurpjuweit

2 Kommentare

Neuester Kommentar