Bauarbeiten : Mitte steht still

Die Leipziger Straße ist seit Montag gesperrt. Autofahrer quälen sich nun durch das Viertel.

von
328029_0_1950217f.jpg
Kein Durchkommen. Der Verkehr staute sich am Montagmorgen, nachdem die Polizei die Leipziger Straße in Richtung Alexanderplatz...Foto: Günter Peters

Das Verkehrschaos in Mitte hat begonnen. Vor dem einseitig gesperrten Bereich an der Leipziger Straße zwischen Mauer- und Charlottenstraße stauen sich Autos, Busse und Lastwagen in beide Richtungen. Schuld am Engpass sind Bauarbeiten von BVG, Bezirk und Wasserbetrieben, die noch bis zum 18. Juni andauern.

328030_0_1067ab23.jpg


Die Umleitung müsste gar nicht ausgeschildert sein, die Ausweichstrecke ist auch so zu erkennen. Die Autofahrer rollen langsam durch das Viertel, müssen an der roten Ampel stoppen, den Kreuzungsverkehr vorbeilassen, wieder anfahren. Es ist laut, es stinkt. Nur die Fahrradfahrer schlängeln sich fast unbekümmert an den wartenden Autos vorbei.

Es war der erste Tag während der dreimonatigen Bauarbeiten auf der Leipziger Straße. Täglich rollen auf ihr bis zu 42 000 Autos. Davon werden sich viele künftig einen alternativen Weg durch Mitte suchen. Die Baustelle scheint aber auch Nutznießer zu haben: Die ersten Scheibenputzer des Frühlings stehen am Straßenrand und wissen gar nicht, welche der vielen Autoscheiben sie zuerst reinigen sollen. Die Mauer-, Krausen- und Charlottenstraße, auf die die Autofahrer in Richtung Alexanderplatz ausweichen müssen, sind bis zum Ende der Arbeiten Einbahnstraßen. Zum Potsdamer Platz kommen die Autofahrer wie bisher; die beiden Fahrspuren verlaufen lediglich auf der anderen Straßenseite. Abbiegen in die Friedrichstraße ist nur nach links Richtung Hallesches Tor möglich.

Die BVG dichtet an der Kreuzung ihren U-Bahntunnel ab. Und die Baustelle ist nicht die einzige im Viertel: Nördlich der Straße Unter den Linden ist auch die Dorotheenstraße gesperrt, weil ein Tunnel für Bundestagsabgeordnete gegraben wird. Und in diesem Jahr sollen später auch die Bauarbeiten an der Kreuzung Unter den Linden / Friedrichstraße beginnen, wo die BVG den Tunnel ihrer neuen U-Bahnlinie U 55 gen Alexanderplatz vorantreibt. 

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben