Feiertagsverkehr : Nördlicher Berliner Ring unterbrochen

Wer den morgigen Feiertag für ein langes Wochenende nutzen und weg fahren will, sollte sich auf die Sperrung der Autobahn einstellen. Auch bei der S-Bahn gibt es Änderungen im Fahrplan.

von
Durch das lange Wochenende und eine Sperrung des nördlichen Rings könnte es rund um Berlin vermehrt zu Staus kommen.
Durch das lange Wochenende und eine Sperrung des nördlichen Rings könnte es rund um Berlin vermehrt zu Staus kommen.Foto: dpa

Wer am langen Wochenende mit dem Auto den nördlichen Berliner Ring der A 10 nutzen will, sollte sich früh auf den Weg machen und spät zurückkommen. Die Autobahn wird in der Nacht zu Freitag bis Sonntagfrüh gegen 4 Uhr zwischen dem Dreieck Pankow und der Anschlussstelle Weißensee komplett gesperrt.

Auf den gekennzeichneten Umleitungsstrecken sei mit Staus zu rechnen, befürchtet die Senatsverkehrsverwaltung, obwohl die Sperrung die Hauptreisetage (Donnerstag und Sonntag) ausschließe. Einschränkungen wird es auch für die Fahrgäste der S-Bahn geben, bei der auf der S 2 von Donnerstag, 22 Uhr, bis Montagfrüh die Fahrten zwischen Blankenburg und Buch ausfallen. Fahrgäste müssen hier in Busse umsteigen.

Für den Ausbau der Autobahn von vier auf sechs Fahrstreifen müssen neue Brücken gebaut werden – insgesamt fünf auf Berliner Gebiet. An der Reihe ist jetzt die S-Bahn-Brücke der Strecke Richtung Bernau. Am Pfingstwochenende folgen die Brücken für die Fernbahn und die Niederbarnimer Eisenbahn, die von Karow nach Groß Schönebeck und Wensickendorf fährt. Bereits 2009 und 2010 wurden die Arbeiten an den Brücken der Hobrechtsfelder Chaussee und für den Fahrradweg Berlin–Usedom abgeschlossen.

Am Wochenende wird nun die S-Bahn-Brücke demontiert und durch einen vorgefertigten 42 Meter langen Neubau ersetzt, der jetzt eingeschoben wird. 2011 hatten die vorbereitenden Arbeiten begonnen, zu denen auch der Einbau von Hilfsbrücken gehörte.

Um möglichst wenig Autos durch die Umleitungsstrecken zu lotsen, wird der überregionale Verkehr weiträumig auf Ausweichstrecken gelenkt und teilweise über die Stadtautobahn geführt.

Wenn Pfingsten dann die beiden anderen Brücken durch Neubauten ersetzt werden, wird die Autobahn erneut gesperrt. Dann fallen die Regionalexpresszüge zwischen Gesundbrunnen und Bernau aus; Fahrgäste müssen auf die S-Bahn ausweichen. Die Regionalbahnen der RB 66 von Berlin nach Stettin sowie der Usedom-Express beginnen und beenden ihre Fahrten in Bernau; Fernzüge werden über Neubrandenburg geführt.

Geplant ist, die A 10/A 24 vom Dreieck Schwanebeck bis zur Anschlussstelle Neuruppin-Süd auf 64 Kilometern sechsspurig auszubauen. Ursprünglich war vorgesehen, das 300-Millionen-Euro-Projekt im Jahr 2022 abzuschließen. Der Umbau des Dreiecks Schwanebeck, das zu einem Kreuz ausgebaut wird, in das die bisherige Anschlussstelle Weißensee integriert wird, hat im vergangenen Jahr begonnen. Im Herbst folgt das Dreieck Havelland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben