Ferienbeginn : Auf vielen Straßen wird es eng

Die Avus wird zwischen Hüttenweg und Spanischer Allee von Grund auf erneuert, auch auf anderen zentralen Straßen wird gebaut. Zum Ferienbeginn wird es eng.

von

Rechtzeitig zu Beginn der Ferien wird es auf der Avus eng: Von diesem Mittwoch an wird der gesamte Verkehr zwischen den Anschlussstellen Hüttenweg und Spanische Allee über die stadtauswärts führenden Spuren geleitet. Es bleibt bei je zwei Spuren pro Richtung, allerdings sind die linken Fahrbahnen nur noch 2,50 Meter breit. Üblich sind 3,50 Meter. Die Höchstgeschwindigkeit ist deshalb im gesamten Baustellenbereich auf 60 km/h begrenzt. Um auch die stadteinwärts führenden Spuren auf die Gegenfahrbahn bringen zu können, war der Mittelstreifen verkleinert worden. Ursprünglich sollte es stadteinwärts nur noch eine Spur geben. Die Umplanung kostete eine Millionen Euro.

Die Avus wird zwischen Hüttenweg und Spanischer Allee von Grund auf erneuert. Die Brücke über den Hüttenweg wird dabei neu gebaut. Die Anschlussstelle ist geschlossen; stadtauswärts werden auf der rechten Spur die Rampen für den Avus-Verkehr genutzt. Ende 2013 sollen die Arbeiten auf dem gesamten Abschnitt zwischen Dreieck Funkturm und der Spanischen Allee abgeschlossen sein.

Die parallel zur Avus fahrenden Züge der Regionalbahn werden im Dezember für ein Jahr eingestellt. Auch hier müssen vor allem Brücken saniert oder neu gebaut werden. Planmäßig wird dann nur die S-Bahn unterwegs sein, bei der es netzweit wegen ihrer andauernden Probleme keinen Ferienfahrplan gibt – anders als bei der U-Bahn, die ihr Angebot ab diesen Mittwoch reduziert.

Neben der Avus sind auch auf anderen zentralen Straßen Bauarbeiten einzukalkulieren – und auf der Straße des 17. Juni zwischen Brandenburger Tor und Großer Stern vom 5. bis 10. Juli die vom Bebelplatz dorthin verlagerte Fashion Week. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar