Fliegerbomben : Bombensprengung beeinträchtigt Schönefelder Flugbetrieb

Gleich zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg sollen heute in der Nähe von Kienberg kontrolliert zur Explosion gebracht werden. Aus Sicherheitsgründen muss der Flugverkehr im angrenzenden Flughafen Schönefeld eingeschränkt werden. Die Autobahn A113 ist vorübergehend gesperrt.

Wegen der kontrollierten Sprengung von zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg wird der Flugbetrieb am Flughafen Schönefeld heute zeitweise eingeschränkt. Das teilte ein Flughafensprecher mit. Die Einschränkungen werden den Angaben zufolge keine Auswirkungen auf die Einhaltung des Flugplans haben.

Die Blindgänger waren bei Bauarbeiten in der Nähe von Kienberg gefunden worden. Da sich der Ort in der Nähe des Flughafens befindet, ist der Flugverkehr in der Zeit zwischen 11:45 und 12:05 Uhr aus Sicherheitsgründen nur eingeschränkt möglich. Die Bundesautobahn A113 - Zubringer zum Flughafen Schönefeld - wird in der Zeit zwischen 11:45 und 12.:05 Uhr gesperrt.

Die Flughafengesellschaft bittet alle Flugreisenden, für die Anfahrt zum Flughafen mehr Zeit einzuplanen. Die direkten Zufahrtstraßen von und zum Flughafen Schönefeld seien von den Beschränkungen nicht betroffen, hieß es weiter. (iba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben