Notarzteinsätze : Wartezeiten bei U- und S-Bahnen

Notarzteinsätze und beschädigte Oberleitungen: Fahrgäste des Nahverkehrs mussten am Freitag zum Teil lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Die Tram war ebenso betroffen wie große Linien der S- und U-Bahnen.

von
Foto: ddp
Foto: ddp

Mehrere Linien der S- und U-Bahn sowie der Tram verkehrten unregelmäßig. Betroffen waren unter anderem die U-Bahn-Linien der U6 und U7, nachdem ein Mann am Bahnhof Mehringdamm vor einen Zug geraten war. Für den einstündigen Notarzteinsatz musste die U-Bahnhaltestelle in der Zeit zwischen 9.50 und 10.50 komplett für den BVG-Verkehr gesperrt werden.

Auch bei der S-Bahn kam es auf der Strecke zwischen Potsdamer Platz und Nordbahnhof nach einem Krankenwageneinsatz am Bahnhof Friedrichstraße zu Störungen. Die Linien der S1, S2 und der S25 verkehrten in der Zeit zwischen 12.10 Uhr und 13.30 unregelmäßig. Im 20 Minutentakt pendelte die S1, um dem Zugverkehr aufrecht zu erhalten. Nach Beendigung des Einsatzes wurde der Zugverkehr normal fortgesetzt.

In Adlershof dauert es länger. Dort hatte ein LKW eine Oberleitungen der Tram beschädigt und für einen Verkehrsstillstand gesorgt. Die Kreuzung an der S-Bahn-Haltestelle Adlershof musste ab13 Uhr komplett für den Tramverkehr der Linien 60 und 61 und den Autoverkehr gesperrt werden. Bis 15 Uhr soll der Schaden nach BVG Angaben allerdings behoben sein und der Verkehr wieder störungsfrei laufen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben