Reinickendorf : Entscheidung zur Alemannenstraße auf Mai vertagt

Der Bauausschuss Reinickendorf hat am gestrigen Dienstag seine Entscheidung über eine Sanierung der Alemannenstraße im Ortsteil Frohnau vertagt. Anwohner hatten gegen eine Kostenbeteiligung protestiert.

Die Pläne des Bauamtes hatten zuvor viele Proteste ausgelöst, weil die Anwohner wegen des Straßenausbaubeitragsgesetzes mit je bis zu 30 000 Euro an den Kosten beteiligt werden sollen. Viele Anlieger halten eine Sanierung zu einem solch’ hohen Preis für unverhältnismäßig.

Laut Baustadtrat Martin Lambert (CDU) haben allerdings bereits drei Gutachten die Notwendigkeit einer Modernisierung, insbesondere des Entwässerungssystems, bescheinigt. Die Mitglieder des Reinickendorfer Bauausschusses waren sich jedoch gestern darin einig, vor ihrer Entscheidung ein viertes Gutachten abzuwarten. Dieses wurde im Gegensatz zu den vorherigen von den Anrainern in Auftrag gegeben. Eine entsprechende Ortsbegehung wird es erst Anfang April geben. Ob und wie die aufwendige Sanierung der Alemannenstraße dann vollzogen wird, kann der Bauausschuss demnach frühestens im Mai dieses Jahres beschließen. sny

0 Kommentare

Neuester Kommentar