Unfallverhütung : Polizei nimmt Motorradfahrer ins Visier

2011 verunglückten auf den Straßen bei 4.200 Unfällen mehr als 2.200 Biker, 11 verloren ihr Leben. Die Hauptursache sei oft eine nicht vorschriftsmäßige Fahrweise, heißt es bei der Polizei. Nun will sie die Fahrer sensibilisieren.

Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen bei Motorradunfällen. Foto: dapd
Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen bei Motorradunfällen.Foto: dapd

Mit Beginn der Motorradsaison wird die Berliner Polizei ab Ostermontag im gesamten Stadtgebiet verstärkt motorisierte Zweiradfahrer und ihre Fahrzeuge überwachen. Die Aktion, die bis 22. April geplant ist, soll die Motorradfahrer zu einer vorschriftsmäßigen Fahrweise bewegen, wie die Polizei mitteilte.

2011 verunglückten auf den Straßen bei 4.200 Unfällen mehr als 2.200 Biker, 11 verloren ihr Leben. Als Hauptursachen nannte die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit, Fehler beim Abbiegen sowie das Verhalten bei Fahrspurwechseln und Überholmanövern. Bei der Kontrollaktion im Vorjahr wurden 5.000 Fahrer überprüft und 650 Verkehrsordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. (dapd)

15 Kommentare

Neuester Kommentar