• Verschobene Centereröffnung in Berlin-Mitte: Weiter warten auf die Mall of Berlin am Leipziger Platz

Verschobene Centereröffnung in Berlin-Mitte : Weiter warten auf die Mall of Berlin am Leipziger Platz

Nach der abgesagten Eröffnung eines der größten Einkaufszentren Berlins am 30. Mai sollte in dieser Woche ein neuer Termin für die „Mall of Berlin“ bekannt gegeben werden. Doch das Rätselraten hält an. Möglicherweise geht es am Leipziger Platz erst nach den Sommerferien los.

von
Hier wird noch kräftig gebaut. Ein Blick aus der Voßstraße auf die glasüberdachte Passage, die bis zur Leipziger Straße reicht.
Hier wird noch kräftig gebaut. Ein Blick aus der Voßstraße auf die glasüberdachte Passage, die bis zur Leipziger Straße reicht.Foto: Cay Dobberke

Im neuen großen Shoppingcenter „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz in Mitte verzögert sich jetzt nicht nur die Eröffnung, sondern auch die Nennung eines neuen Zeitpunkts dafür. Bei der Absage des zuletzt geplanten Termins am 30. Mai wegen Brandschutzproblemen und Bauverzögerungen hatte Investor Harald Huth den Mietern am 15. Mai mitgeteilt, man werde „spätestens nächste Woche einen alternativen Eröffnungstermin benennen“. Doch das geschah bis Freitag nicht.

Inzwischen mehren sich Anzeichen dafür, dass die Mall mit rund 270 Geschäften und 76 000 Quadratmetern Verkaufsfläche erst nach den Sommerferien in Betrieb gehen könnte – diese dauern in Berlin vom 9. Juli bis zum 22. August.

Baustellenrundgang am Leipziger Platz in Berlin
Großprojekt in der Stadtmitte. Eine Visualisierung der „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz. Die Eröffnung wurde schließlich für den 25. September 2014 angekündigt. Der ursprünglich geplante Termin am 30. Mai war wegen Bauverzögerungen verschoben worden.Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Simulation: promo/HGHI
03.05.2014 21:54Großprojekt in der Stadtmitte. Eine Visualisierung der „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz. Die Eröffnung wurde schließlich für...

Im Einzelhandel ist es nicht üblich, Läden aufzumachen, wenn viele potenzielle Kunden verreist sind. Man prüfe gerade, „ob wir noch im Sommer eröffnen oder das Ganze für Ende der Sommerferien terminieren müssen“, sagte Huth der „Immobilien Zeitung“.

Auf Nachfrage teilte Huths Unternehmen High Gain House Investments (HGHI) mit, man werde „in Kürze“ Einzelheiten dazu bekannt geben. „Es gibt nichts, was jemanden beunruhigen sollte“, sagte eine Assistentin der Geschäftsführung: „Alles wird gut.“

Die meisten Mieter sind Filialisten, die Verspätungen wohl leicht verkraften können, auch wenn Modeketten vielleicht schon aktuelle Kollektionen für ihre Läden in dem Center eingekauft hatten. Es gibt aber auch mittelständische Händler, die für sich erhebliche Probleme befürchten, da sie Personal angestellt und Ware eingelagert haben. Von Nachlässen bei den Ladenmieten ist bisher nichts bekannt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben