Berlin : Verwirrung um Parteitag der NPD

Die NPD hat am Montag die Ankündigung zurückgezogen, am Sonnabend ihren Landesparteitag zu veranstalten. Der NPD-Landesvorsitzende Eckart Bräuniger sagte gestern, die Partei habe keinen Saal gefunden. Am Sonntag hatte Bräuniger noch verkündet, der Parteitag werde auf jeden Fall stattfinden. Kritisch ist diese Ankündigung, weil am Sonnabend die traditionelle „Silvio-Meier-Demo“der linken Szene stattfindet sowie eine Gegendemonstration von Neonazis in Lichtenberg. Wie berichtet, war im vergangenen Jahr die Gedenkveranstaltung an den 1992 von Rechtsradikalen getöteten Hausbesetzer Auslöser einer Welle von Gewalt zwischen Links- und Rechtsextremisten. Wie berichtet, hatten Sonntag früh Linksautonome am U-Bahnhof Samariterstraße fünf Rechtsradikale als „Scheiß Nazis“ beschimpft und sie mit Schlagstöcken angegriffen.

Die Polizei glaubt Bräunigers neuester Aussage nicht und bereitet sich weiter auf den zusätzlichen Großeinsatz vor. Dies sagte der zuständige Einsatzleiter Michael Knape. Wie im Januar, als es ein ähnliches Verwirrspiel um den Parteitag gab, werde die Polizei den Ort schon herausfinden, sagte Knape. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben