VIDEOTHEKEN FÜR FILMFANS : Nie wieder schlechte Filme

256969_0_e3bbb6f5.jpg
Unter Scheiben. Andreas Michallik "Video Collection" -Foto: Kitty Kleist-Heinrich

„VIDEODROM“

Mittenwalder Straße 11 in Kreuzberg, Montag bis Sonnabend 12–24 Uhr, Sonn- und Feiertage 16–22 Uhr, Tel. 6 95740611. „Das Leben ist zu kurz für schlech te Filme“, lautet das Mot to der Videothek. Der Verleihpreis über Nacht liegt bei 3,60 Euro pro Film, es gibt Sondertarife. Auf der Seite www.videodrom.com können registrierte Verleihkunden in über 10 000 Titeln stöbern, nach Werkschauen kürzlich verstorbener Regisseure suchen oder Empfehlungen und Rezensionen des „Videodrom“-Personals lesen.

„VIDEO COLLECTION“

Stargarder Straße 82, Ecke Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg, Montag bis Sonnabend 8–3 Uhr, Sonn- und Feiertage 12–24 Uhr, Tel. 444 3536. Die Videothek hat noch keine eigene Website, der Besuch lohnt sich. Ausleihgebühr pro Film und Geschäftstag 1,50 Euro, Kinderfilme 1 Euro. Verleih von Abspielgeräten, darunter VHS- Player für Videokassetten. Ausleihe ohne deutschen Pass gegen Kaution ist möglich, mehrsprachiger Service.

„FILMGALERIE 451“

Torstraße 231 in Mitte, Montag bis Sonnabend 12–24 Uhr, Sonn- und Feiertage 14–24 Uhr, Tel. 2345 7911. Der Verleih über Nacht kostet pro Film 3,20 Euro, günstiger ist es mit einer Zehnerkarte. Auch Blue-rays sind im Programm, Abspielgeräte werden nicht verliehen. Täglich werden auf der Internetseite www.filmgalerie-berlin.de wichtige historische Filmdaten wie Geburts- und Todestage von Schauspielern und Regisseuren aktualisiert, und man kann auch die umfangreiche Datenbank gezielt nach Interessengebieten, Verleihhäufigkeit und Neuheiten durchsuchen.

„NEGATIVELAND“

Danziger Straße 41 in Prenzlauer Berg, Montag bis Sonnabend 12–24 Uhr, Sonn- und Feiertage 14–22 Uhr, Telefon 447 7447. Auch in dieser Videothek liegt der Schwerpunkt auf Filmkunst. Bei Rückgabe am selben Tag kostet ein Film 1,70 Euro, über Nacht 2 bis 3 Euro, „Fan-Rabatte“ sind möglich. Verleih von Abspielgeräten aller Art. Ausführliche Informationen zum Programm, das neben Arbeiten von 500 wichtigen Regisseuren auch viele Dokumentar-, Musik, Defa- und Kinderfilme enthält, gibt es auf www.negativeland.de.

„FILMKUNST“

Revaler Straße 8 in Friedrichshain, Montag bis Freitag 12–24 Uhr, Sonnabend 12–1 Uhr, Sonntag 13–1 Uhr, Tel. 4199 7165. Den Besucher erwarten ein gemütlicher Café-Charakter im Fünfziger-Jahre-Stil und viele anspruchsvolle Filme, nach Regisseuren, Ländern und Genres geordnet. Dazu gibt es eine regelmäßig erscheinende Filmzeitschrift mit Kritiken der Mitarbeiter, einen Filmclub und stets ein offenes Ohr für Filmwünsche von Kunden. Und in Omas Cocktailsesseln kann man bei portugiesischem Kaffee vom Filme-Aussuchen entspannen. Ausleihe pro Film und Geschäftstag 1,60 Euro, nach 23 Uhr wird es günstiger. Auf www.filmkunst-berlin.de können registrierte Kunden in der umfangreichen Datenbank suchen und Kritiken schreiben.

„HARDY’S VIDEOSHOP“Antwerpener Straße 9 in Wedding, Montag bis Sonnabend 12–23 Uhr Sonntag 14–20 Uhr, Telefon 453 8575. Die Familienvideothek existiert seit über 25 Jahren. Ein Film kostet über Nacht 2,50 Euro, es gibt auch Paketpreise. Für die 13 000 VHS-Titel werden Geräte verliehen, mittlerweile gibt es auch rund 5000 DVDs. Auf www.hardys-videoshop.de kann man in den Beständen und in der Vorschau stöbern und sich über die Verleih-Charts und die Neuzugänge informieren. eve

0 Kommentare

Neuester Kommentar