Berlin : Vivantes-Mitarbeiter bis 2006 geschützt

cs

Den rund 15 0000 Schwestern, Pflegern, Ärzten und anderen Beschäftigten der Berliner Krankenhausgesellschaft "Vivantes GmbH" kann bis Ende 2006 nicht betriebsbedingt gekündigt werden. Darauf haben sich die Geschäftsleitung und der Gesamtbetriebsrat jetzt verständigt. Ursprünglich war geplant, dass Kündigungen zu Sparzwecken oder aus anderen betriebsbedingten Gründen schon ab Ende des Jahres 2004 möglich sein sollten.

Nun hofft die hochverschuldete GmbH, dass sie zumindest durch ihren Einstellungsstopp Personal und damit Geld sparen kann: Bis 2006 soll keine frei werdende Stelle neu besetzt werden. Damit will man rund 2500 volle Kräfte "abbauen".

Unter dem Dach von Vivantes sind seit einem Jahr zehn frühere städtische Krankenhäuser zusammengeschlossen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar