Berlin : Vom Broadway zum Potsdamer Platz

Donna Brown spielt bei Soul ’n’ Dine im Hyatt

Christian Beck

Denn erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt: Mag es im Grand Hyatt und ums Grand Hyatt und ums Grand Hyatt herum auch mitunter so wirken, als würde dort vor allem dem Mammon gehuldigt, so stehen die Dinge doch auch im Herzen des neuen Berlin besser als angenommen. Lukull zu Gefallen legt sich das erste Hotel am Marlene-Dietrich-Platz traditionsgemäß richtig ins Zeug zur regelmäßigen Reihe „Soul ’n’ Dine“. Am Sonnabend ganz besonders, denn gleichzeitig startet das diesjährige „Davidoff Gourmet Festival“.

Damit die Seele dabei stark genug bleibt, den Leib zusammenzuhalten, wurden für den Abend Donna Brown & her Black Soul Experience verpflichtet. Die resonanzkörperstarke Bandleaderin aus Selma/Alabama hat den klassischen amerikanischen Königsweg zwischen den Fronten absolviert: Ersten musikalischen Schritten im Kirchenchor und als Leiterin der Kirchenmusikkapelle auf der Craig Air Force Base in ihrer Nachbarschaft folgten Engagements als Pianistin und Dirigentin ihres Hudson High School Chores.

Dann wurde es am Mount Holyoke College und der Juillard School, Lincoln Centre ernst — aber natürlich nur vorübergehend, denn schon ging’s in die Welt: Jerry „The Killer“ Lewis, Natalie Cole, Bill Cosby und The Spinners sind nur einige der Namen, für die Donna Brown als musikalische Direktorin arbeitete, den Broadway und vor allem die Off-Theater in seinen Nebenstraßen bespielte, leitete eine Gershwin-Gala und dergleichen mehr und mehr.

Wenn ihr all das pralle Soul-Leben aber zu fett auf die Seele schlägt, leitet Donna Brown Gospelchöre. Vorzugsweise selbst gegründete: zum Beispiel The Southern Baptist Voices, The Martin Luther King Singers — und den Berliner Golden Gospel Girls. Am Sonnabend gibt es von ihr aber vor allem Soul zu hören. Der Tagesspiegel verloste für den Abend Freikarten, die Gewinner sind benachrichtigt. Es sind jedoch noch einige Plätze frei. Die Karten können bei Annik Lölkes im Hotel Hyatt (Telefon: 25531761) bestellt werden.

Grand Hyatt, Sonnabend, 4. Oktober, Beginn: 20 Uhr. Das Konzert mit 6-Gänge-Menü und Dessertbüfett, ausgewählte Weine, Wasser und Kaffee, 149 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben