Berlin : Von Rodelbahn bis Religion – Weihnachtsmärkte auf einen Blick

-

Angesichts des erfolgreichen Vorjahres wiederholt die Berlin Tourismus Marketing (BTM) als Koordinator den „ Winterzauber “ und wirbt für „über 50 festlich geschmückte Weihnachtsmärkte“ – auch wenn manche davon nur aus wenigen Buden bestehen. Hier eine kleine Auswahl.

Schloßplatz: Handwerker, Gastronomen, Händler und Karussells beleben den größten Markt in der Ost-City (voriges Jahr zwei Mio. Besucher!), täglich Lagerfeuer, viermal Feuerwerk, beheizte Gaststuben, Bimmelbahn von der Weltzeituhr, Bühnenprogramm ab 15 Uhr. Vom 21.11. bis 21.12., Mo. bis Do. 13 bis 21 Uhr, freitags eine Stunde länger, Sa. 11 bis 22, So. 11 bis 21 Uhr, mittwochs Familientag mit ermäßgten Karussellpreisen.

Rund um die Gedächtniskirche bieten mehr als 100 Händler, Schausteller und Kunsthandwerker ihre Dienste und Waren an. Am Wochenende Buntes auf Bühnen, geöffnet 21.11. bis 26.12. Mo. bis Do. 11 bis 21 Uhr, Fr.-Sa. 11 bis 22 Uhr, So. 11 bis 2 Uhr.

Winterzauber auf dem Gendarmenmarkt mit Kunst und Kulinaria, sogar ein Sternekoch ist dabei. Geöffnet vom 21.11. bis 31.12., So.bis Do. 11 bis 21 Uhr, Fr./Sa. 22 Uhr, Eintritt: 1Euro.

In der Spandauer Altstadt beginnt der weithin beliebte Markt in historischer Kulisse am 23.11. Bis 23.12. stehen bei rund 150 Ständen in der Woche und 450 Ständen am Wochenende Kunsthandwerk und Mittelalterliches im Mittelpunkt, dazu Speis’ und Trank wie überall.

Am Opernpalais wird es ab 21. November nostalgisch mit Schmuck, Keramik, Glaskunst, traditionellem Kunsthandwerk, Textilien und antikem Spielzeug. Festlich erleuchteter Rahmen durch die umliegenden Gebäude zwischen Bebelplatz und Kronprinzenpalais. Mo. bis Do. 12 bis 21 Uhr, Fr. 12 bis 22 Uhr, Sa. und So. 11 bis 22 Uhr, Heiligabend geschlossen, 25. und 26. Dezember 11 bis 21 Uhr. Wegen Bauarbeiten führt der Hauptzugang in diesem Jahr über die Französische Straße/Hedwigskathedrale.

Weihnukka-Markt : Premiere für diesen ersten christlich-jüdischen Markt im festlich erleuchteten Innenhof des Jüdischen Museums in der Lindenstraße (Kreuzberg). Die Besucher sind eingeladen, Geschichten von Weihnachten und Chanukka zu erleben, sich bei Latkes zu entspannen oder die bunten Sufganiots zu probieren. 27.11. bis 2.1.2006, Di. bis So. 14 bis 20 Uhr, Mo. 14 bis 22 Uhr, am 24.12. geschlossen.

Winterwelt auf dem Potsdamer Platz : Auf einer großen Rodelbahn kann man abwärts gleiten und aufs Eis gehen, um (kostenlos) Pirouetten zu drehen. Angebote aus dem Salzburger Land tun dem Magen gut, das Ganze läuft bereits seit dem 5. 11., am 21. kommt noch ein traditioneller Weihnachtsmarkt mit den üblichen Buden hinzu. Eisbahn: So. bis Fr. 10 bis 22 Uhr, Sa. 10 bis 23.30, Rodelbahn 10 bis 22 Uhr. Weihnachtsmarkt: So. bis Fr. 10 bis 22 Uhr, Sa. 10 bis 24 Uhr.

Lucia-Markt im Hof der Kulturbrauerei in der Schönhauser Allee 36 mit dem Backsteinambiente als Kulisse für eine besinnlich- weihnachtliche Stimmung, 25.11. bis 26.12. Mo. bis Fr. 16 bis 23 Uhr, Sa./So. 13 bis 23 Uhr.

Das Westin Grand Hotel in der Friedrichstraße nutzt seine

Arkaden zu einem Mini-Markt mit Kunsthandwerk, erlesenen Leckereien und Glühwein vom 25.11. bis 26.12., 12 bis 21 Uhr.

Gegenüber, im Automobilforum von VW an der Ecke Friedrichstraße/Unter den Linden, bietet der nun schon traditionelle Markt Kunst und Kunsthandwerk, vor allem aber Spaß für Kinder. 26.11. bis 26.12., Mo. bis Fr. 15 bis 20 Uhr, Sa./So.10 bis 18 Uhr.

Winterpride nennt sich der schwul-lesbische „Wintermarkt“ rund um den Nollendorfplatz in Schöneberg – mit Kunsthandwerk, Lebkuchen „und vielen kleinen Kostbarkeiten“. 16. bis 31.12., Mo. bis Do.12 bis 21 Uhr, Fr. bis So.12 bis 22 Uhr.

Außerdem weihnachtet es vom 21.11. bis 23.12. in der Wilmersdorfer Straße sowie (teils nur an den Adventswochenenden) in Alt-Köpenick , am Kollwitzplatz , in Rixdorf (Neukölln, Richardplatz), vom 25.11. bis 1.1. im Sony-Center , in der Domäne Dahlem , in der Rathausstraße (Mitte), am 27.11. am Strandbad Weißensee und am 3./4.12. von 10 bis 18 Uhr am Jagdschloss Grunewald . Einen Russischen Weihnachtsmarkt gibt es vom 19.12. bis 8.1.im Dom-Aquarée .

Öko-Produkte und Infos zu Naturschutzprojekten finden sich auf dem Umweltmarkt an allen Adventswochenenden in der Sophienstraße (Mitte): Sa. 12 bis 21, So. 11 bis 19 Uhr. Lo./obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben