Von Tag zu Tag : Anspringend

Bernd Matthies interpretiert eine aktuelle Statistik in Sachen Hund

Hunde hatten wir hier lange nicht mehr. Sie sind friedlich geworden, wie es scheint, haben sich möglicherweise in Therapiegruppen aufs friedliche Schlecken umgestellt oder bei den Anonymen Bullterriern Abbitte geleistet. 478 Fälle von Angriffen wurden 2009 in Berlin gezählt, 716 waren es im Jahr davor. Angriffe? Nun ja: Neben Bissen in allen Intensitätsstufen gehört dazu auch das „gefahrdrohende Anspringen“, wodurch auch immer sich dieses Anspringen vom friedlich-spielerischen unterscheiden mag.

Nun glaube, wer will, dass Berlins Hunde ihr Verhalten nun so drastisch in die gewünschte Richtung verändert haben. Wahrscheinlicher ist, dass im Jahr 2008 noch die durch ein paar Ausnahmefälle hochgekitzelte Hysterie nachwirkte – schien es nicht, als werde jeder deutsche Spielplatz von gefräßigen Bestien belagert? Hatte der Senat nicht per Rasseliste ganz genau festgelegt, woher die Gefahr zu drohen habe?

Inzwischen dürfte sich die Lage entspannt haben, mit der Folge, dass weniger Bagatellen angezeigt werden. Auch das ist eine gute Nachricht – nur eben nicht durch eine flaue Statistik gesichert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar