Von Tag zu Tag : Datendumm

Ulrich Zawatka-gerlach warnt vor wirren Demonstrationsanmeldern

Ulrich Zawatka-gerlach

Sonnenschein statt Regen, jedenfalls im November und in Mitteleuropa. Dafür sind wir eigentlich alle. Man muss unerfüllten Wünschen nur den passenden Rahmen geben und schon scharen sich Tausende hinter dem Pappschild. So wie am Sonnabend am Potsdamer Platz. Da ging es um Freiheit statt Angst. Ein erfrischendes Motto, das für ein buntes Bündnis von der Roten Hilfe und Hanfparade über Grüne, Linke und Jusos bis zu den Freien Demokraten und der Aids-Hilfe reicht. Sie alle sind gegen Monsterdatensammlungen durch Staat und Wirtschaft, sie beschwören den Big Brother und wollen lieber pixeln statt googeln. In Ordnung. Nur schade, dass die Großdemo für ihr datenschützendes Anliegen einen komischen Vogel als Organisator akzeptiert, der unter dem Pseudonym „padeluun“ nur Spaß haben will. Ein Ex-Punk und Schmalfilmkünstler, der seit Jahrzehnten von eitler Selbstdarstellung lebt, auf seiner wirren Homepage die grenzenlose Kommunikation im weltweiten Netz predigt und das Recht auf Dummheit verteidigt. Eine ganz neue Definition des Datenschutzes (Seite 10).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben