Von Tag zu Tag : Im Stau

Bernd Matthies wundert sich über den verstolperten Schulanfang

von

Das Beste am Lehrerdasein sind die Ferien. So sagen die Leute im Allgemeinen, und auch Lehrer widersprechen nur selten mit dem pauschalen Argument, oh, es sei aber auch in den Ferien schon irre viel zu tun.

Mag sein. Doch was passiert in Berlin? Die meisten Lehrer und Schulleiter waren zwar in der letzten Ferienwoche ein paar Tage da. Dennoch gerät der Schulstart gerät an vielen Schulen zum Fehlstart, weil die komplette Maschinerie doch erst wieder exakt am Montag, acht Uhr, knirschend und ächzend angeworfen wird und alle Verantwortlichen, Stadträte eingeschlossen, staunen, was da schon wieder alles in die Grütze geht. Dabei könnte die letzte Woche vor Schulanfang durchaus dafür genutzt werden, den Betrieb auf Temperatur zu bringen, nur müssten auch die Stadträte mitmachen.

Wenn alle es wollten, ginge es, aber es berührt natürlich Besitzstände heikelster Art. Ach, wenn die Schulen früher präpariert wären, wäre auch die seltsame Berliner Sitte überflüssig, alle Erstklässler erst eine Woche später einzuschulen. Das ist schließlich auch kein Naturgesetz.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben