Von Tag zu Tag : Meisterdrama

Bernd Matthies über die Lebensplanung im Hause Sarrazin

von

Ach? Es war eigentlich schon die ganze Zeit klar, dass Ursula Sarrazin den Schuldienst in Richtung Pensionierung verlässt? Es wäre also vermutlich einfach gewesen, den ganzen Rummel um ihren Unterrichtsstil damit ein für allemal zu beenden? Leute, hätten wir gesagt, regt euch nicht auf, sie geht sowieso bald. Fertig.

Sie hat es nicht verraten, hat die Welle erst einmal anbranden lassen und der Welt damit ein Meisterdrama geschenkt, das Drama des Ehepaars, das unerschrocken gegen die ganze Welt steht, weil es nicht anders kann.

Und wofür das Ganze? Niemand weiß es, denn Sarrazins dementieren ja ausdrücklich den Verdacht, nun werde alsbald auch ein Buch aus der Feder der altgedienten Pädagogin über uns hereinbrechen. Oder ist das nur schlau gepokert, damit die Vorschüsse rascher das Niveau von Grisham oder Joanne K. Rowling erreichen?

Wir werden sehen. Immerhin wäre mit Büchern wie „Thilo Sarrazin und die Blockflöte des Schreckens“ mächtig Umsatz zu machen. Und es ist nur schwer vorstellbar, dass beide zu Hause sitzen, ohne die Welt weiter zu verbessern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar