Von Tag zu Tag : Museumsreif

Bernd Matthies über das gefährliche Leben brandenburgischer Adler

Bernd Matthies

Steige hoch, du roter Adler – das ist eine tückische Empfehlung, vor der wir unsere ortsansässigen Greifvögel nur warnen können. Denn kaum tun sie es und erheben sich aus den feuchten Niederungen der Mark, werden sie auch schon niedergemäht – so wie Jungadler Sigmar, der über Malta abgeschossen wurde und nun in Berlin verschied, trotz einer medizinischen Betreuung, wie sie nur wenigen Touristen aus Brandenburg zuteilwird.

Dagegen ist jetzt nichts mehr zu machen, denn selbst eine geharnischte Protestnote des Umweltministers Woidke liegt den maltesischen Behörden bereits vor. Dass die staatlich besoldeten Artenschützer nun traurig sind, lässt sich nachvollziehen. Aber es wäre wohl eine Illusion, anzunehmen, dass Zugvögel mit Potsdamer Zertifikat in aller Welt verschont bleiben, nur weil die einschlägigen Schurken Woidkes Zorn fürchten. Das einzige wirksame Gegenmittel läge darin, die Adler im Lande einzusperren. So wie Sigmar: Er kommt demnächst ins Museum und hat allen Ärger jedenfalls hinter sich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben