Von Tag zu Tag : Nicht so schlecht

Klaus Kurpjuweit ärgert sich über die Nicht-Information der S-Bahn

von

Nicht ganz so schlecht ist besser als ganz schlecht. Aha! Die S-Bahn überrascht uns weiter. Um verlässlicher fahren zu können, fährt sie seltener. Das muss wohl sein, um das Ding überhaupt irgendwie am Laufen halten zu können. Dass die Planer zwar schon vor Tagen mitgeteilt haben, dass sie einen neuen Fahrplan einführen, dabei aber, sagen wir freundlich, vergessen haben mitzuteilen, dass nach Potsdam, Spandau, Wartenberg und Hennigsdorf die Bahnen seltener fahren, verärgert nicht nur die betroffenen Fahrgäste.

Dabei hat sie doch gewiss geprüft, wie der „Winterfahrplan“ umzusetzen ist, bevor sie ihn verkündet hat. Und dabei hat sie sicher auch die Schwachpunkte erkannt und hätte gleich mehr sagen können, als nur pauschal anzudeuten, dass Probleme nicht ausgeschlossen seien. Dass die Informationen nun erst nach und nach herauskommen, ist kaum anzunehmen.

Dabei sind informierte Fahrgäste durchaus bereit, Einschränkungen zu akzeptieren, wenn man das Warum erklärt. Immerhin: Die S-Bahn kann auch hier nur besser werden. Dass es künftig keinen Grund zu Hinweisen auf Einschränkungen mehr geben wird, glaubt wohl niemand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben