Von Tag zu Tag : Tür zu!

Stefan Jacobs über den Probebetrieb im neuen Gefängnis.

Drei Monate auf Bewährung bekommt Berlins neues Gefängnis im Grünen. Gestern hätten die ersten 32 Mitarbeiter in der Justizvollzugsanstalt Heidering ihren Dienst angetreten, meldet die Verwaltung von Senator Thomas Heilmann. Die Gefangenen sollen im April folgen. Also sind die Wärter vorerst unter sich. Sicher keine einfache Aufgabe, mit der gebotenen Ernsthaftigkeit die Tore zu bewachen, wenn keiner drin ist.

Vielleicht wird bald um Komparsen geworben wie beim Flughafen, nur dass das Anforderungsprofil im Knast sicher anspruchsvoller ist. Wehe, wenn sich die Luke in der Zellentür plötzlich als zu klein für die Schüssel mit dem Essen erweist, das Landesverwaltungsamt die Ausschreibung für die Schlüssel zu den Türschlössern wider Erwarten nicht fristgerecht abschließen konnte oder eine Firma sich bei der Montage von Klinken und Knäufen vertan hat. Interessant wäre auch, ob Behördenmitarbeiter Freizeitausgleich erhalten, wenn sie sich zum Probewohnen in der JVA anmelden. Die ist dank einer neuen Bushaltestelle übrigens gut erreichbar. Und am 18. März soll, nun ja, Eröffnung gefeiert werden. Vielleicht mit einem Tag der offenen Tür.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben