Berlin : Vor dem Kaufhaus beraubten die beiden Brüder bereits einen Supermarkt

weso

Die beiden 29 und 33 Jahre alten KaDeWe-Räuber haben vor dem Kaufhaus bereits einen Supermarkt beraubt. Die Brüder hatten, wie berichtet, am 9. Juli in dem Kaufhaus zwei Geldboten der Firma Securitas rund 750 000 Mark geraubt. Aber bereits im September vergangenen Jahres hatte der 33-Jährige einen Supermarkt am Kottbusser Damm in Kreuzberg überfallen. Neben einem Angestellten wurde auch sein 29-jährige Bruder "Opfer". Dieser hielt sich als Mitarbeiter der Sicherheitsfirma "Berliner Wache" in dem Geschäft auf und hatte vermutlich zuvor seinem Bruder den Tipp geliefert.

Der 33-Jährige, der damals maskiert war, wurde dennoch jetzt von dem überfallenen Marktleiter wiedererkannt und hat die Tat inzwischen gestanden. Der Täter war seinerzeit in das Büro des Marktleiters eingedrungen, hatte die beiden Anwesenden, darunter eben auch seinen Bruder, mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt. Mit der Beute von mehreren 10 000 Mark kauften die Täter anschließend Goldbarren. Die Polizei fand sie nach dem Überfall auf die KaDeWe-Geldboten in einem Bankschließfach der Deutschen Bank in Steglitz.

Darin und in weiteren Bankschließfächern, unter anderem in Freiburg (Baden-Württemberg), brachten die Täter ihre Beute aus dem KaDeWe-überfall unter. Bis auf wenige Tausend Mark stellte die Polizei die gesamte Beute sicher. Unterstützung bei dem KaDeWe-Überfall erhielten die Brüder von einem Securitas-Mitarbeiter.

Die von der Firma ausgesetzten 5000 Mark Belohnung wurden gestern einem Taxifahrer übereicht. In dessen Wagen war ein Täter nach dem Überfall geflohen. Der Fahrer führte die Polizei mit seiner Beschreibung auf die Spur der Räuber.

0 Kommentare

Neuester Kommentar