Berlin : Vor Kontrolle geflüchtet, von Zivilstreife gestoppt

Fahrer hatte keinen Führerschein

-

Vergeblich versuchte ein 26Jähriger in der Nacht zu Dienstag vor einer Verkehrskontrolle der Polizei zu flüchten. Der Mann hatte um 22.50 Uhr in der Berliner Straße in Hermsdorf eine Standkontrolle bemerkt. Sofort gab er Gas und versuchte, durch einige Nebenstraßen zu entkommen. Einer Zivilstreife gelang es aber, das Fahrzeug in der Otternstraße Ecke Am Pfingstberg zu stoppen. Bei Kontrollen ist es üblich, dass eine Zivilstreife bereit steht, um flüchtende Fahrer zu verfolgen. Später stellte sich heraus, dass der 26-Jährige unbefugt den „Suzuki“ einer Bekannten benutzt hatte, keinen Führerschein hat und mit Haftbefehl gesucht wurde. Gegen ihn bestand eine offene Geldstrafe oder ersatzweise eine Haftstrafe von 85 Tagen wegen fortgesetzten Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der 26-Jährige bezahlte die Geldstrafe – und erhielt eine neue Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben