Vorfall in Markthalle Neun : Ein Dieb, ein Video, zwei Versionen

In der Markthalle Neun wird ein Dieb erwischt und von zwei Männern unsanft festgehalten. Die Szene wird von einer Frau gefilmt und ins Netz gestellt. Seit dem wird über den Vorfall debattiert.

von
Sind die beiden Männer zu weit gegangen? Foto: Thilo Rückeis
Sind die beiden Männer zu weit gegangen?Foto: Thilo Rückeis

Die Filmaufnahmen provozieren: Ein Mann hat den jungen Mann im Nacken gepackt und drückt seinen Kopf nach unten, ein anderer Mann hält ihn an der Jacke fest. Der Festgehaltene ächzt und jammert, versucht sich aufzurichten – und wird noch fester nach unten gedrückt. Drumherum stehen Zuschauer, eine Frau nimmt die Szene mit dem Handy auf. Sie brüllt auf die Männer an: „So geht das nicht! So hält man ein Tier fest und keinen Menschen – was ist mit den Menschenrechten?“ Seitdem das Video am Dienstag auf Youtube eingestellt wurde, wird im Internet über den in der Markthalle Neun in Kreuzberg aufgenommenen Film debattiert. Sind die Männer in dem Video zu weit gegangen?

Auf dem Video ist Vorfall nicht zu sehen

Der Festgehaltene ist ein Ladendieb, die Männer, die ihn nach unten drücken, arbeiten an einem der Marktstände. Auf Youtube ist die Rede von einem „Jungen“, der aus Hunger ein Brötchen klaute und dabei ertappt wurde – daraufhin sei er gewürgt worden und habe sich übergeben müssen. Alles das ist auf dem Video nicht zu sehen. „Doch weder sein Flehen noch Bitten brachte die Arbeiter dazu aufzuhören“, wird das Geschehen kommentiert.

Doch so leicht ist das nicht: Laut Polizei ist der vermeintliche „Junge“ ein Mann von 25 Jahren, der zuvor an einem der Stände Bargeld aus der Kasse gestohlen hatte. Die Männer stellten ihn und hielten ihn fest, bis die Polizei da war. Der Geschädigte verzichtete nach Angaben einer Polizeisprecherin auf eine Anzeige wegen Körperverletzung. „Das Verhalten der Männer war völlig legitim“, so die Sprecherin.

Sehen Sie hier die Filmaufnahmen.

Autor

23 Kommentare

Neuester Kommentar