Wahlkampf in Berlin : Senator Geisel kandidiert als SPD-Vizechef

Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel will für den Posten des stellvertretenden SPD-Landeschefs kandidieren. Der Kreisvorstand der SPD Lichtenberg nominierte ihn.

von
Andreas Geisel.
Andreas Geisel.Foto: dpa

Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel kandidiert für den stellvertretenden SPD-Landesvorsitz. Der Kreisvorstand der SPD Lichtenberg nominierte ihn jetzt für das wichtige Parteiamt. Geisel gilt als enger Vertrauter des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller. Am 30. April wird der Landesvorstand der Sozialdemokraten auf einem Parteitag neu gewählt.

Alle bisherigen Mitglieder der engen SPD-Spitze treten wieder an. Mit Geisel steht nun ein Kandidat zu viel auf der Liste. Wird der Senator als SPD-Vize gewählt, muss einer der männlichen Stellvertreter, die noch im Amt sind, weichen. Bildungs-Staatssekretär Mark Rackles, Vertreter der SPD-Linken, gilt als gesetzt.

Angebot an den Parteitag

Der Bundestagsabgeordnete Fritz Felgentreu, der zum rechten Flügel gehört, nicht. Er gilt als innerparteilich geschwächt, seitdem er den Kreisvorsitz in Neukölln niederlegte. Auch Felgentreus erneute Kandidatur für den Bundestag 2017 ist voraussichtlich gefährdet.

Der SPD-Landeschef Jan Stöß äußerte Verständnis dafür, dass seine vier Stellvertreter wieder kandidieren, sagte aber auch: "Auch die Kandidatur von Andreas Geisel ist ein starkes Angebot an den Parteitag." Es würden jetzt viele Gespräche geführt, um eine einvernehmliche Lösung zu erreichen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben