Berlin : Warum Voltaire nach Rheinsberg musste

Ein Kalendarium zum Leben Friedrichs des Großen

-

Als Voltaire am 22. oder 23. November 1740 in Berlin ankam, war der König leider gerade in Rheinsberg. Wahrscheinlich, dass der Franzose ebenfalls dorthin reiste, um dem Gastgeber Friedrich II. seine Aufwartung zu machen. Hinweise dazu gibt es aber keine – jedenfalls nicht nach dem Forschungsstand von 1840. Damals machte sich der FriedrichForscher Karl Heinrich Siegfried Rödenbeck an ein anspruchsvolles Werk: „Tagebuch oder Geschichtskalender aus Friedrich’s des Großen Regentenleben (1740 – 1786)“. Kein Tagebuch im üblichen Sinne, sondern die Erforschung eines Lebens Tag für Tag, um den Weg des Königs nachzuzeichnen. Der Braunschweiger Archiv-Verlag hat dazu jetzt einen opulent ausgestatteten Nachdruck vorgelegt, der erste Band mit 196 Seiten ist zum Kennenlernpreis von 29,80 Euro zu haben, die späteren kosten 10 Euro mehr. Bestellungen sind nur direkt über den Archiv-Verlag möglich: Tel. 0531-1222-111. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben