Berlin : Warum Wissenschaftler Designerpollen entwickeln

-

Die neueste Entwicklung gegen Heuschnupfen und andere Allergien sind so genannte Designer-Allergene, die die Immuntherapie (siehe „Was ist drin?“) entscheidend verbessern sollen. „Das ist vergleichbar mit der Entwicklung vom VW Käfer zum Golf “, sagt Rudolf Valenta von der Medizinischen Universität Wien, der schon seit 1988 zum Thema forscht und damit einer der Ersten überhaupt war. In ihren Labors zerlegt Valenta systematisch die wichtigsten Allergene – um sie synthetisch nachzubauen. Die künstlichen Pollen oder Katzenhaarallergene sollen die natürlichen Inhaltsstoffe ersetzen, die bisher im Extrakt der Immuntherapie zum Einsatz kommen. Vorteil: In der Lösung, die den Patienten dann gespritzt würde, fänden sich keine unerwünschten Zusatzstoffe mehr, sondern nur noch „gereinigte“ Moleküle . Die Therapie könnte kontrollierter auf den Patienten ausgerichtet werden. Die Vision: die synthetischen Moleküle so zuschneiden, dass sie das

Immunsystem beruhigen , ohne eine allergische Reaktion auszulösen. Experte Valenta hofft sogar darauf, dass man mit dieser Methode Kinder irgendwann sogar vorbeugend gegen die wichtigsten Allergien schützen kann. Zwei Pharmaunternehmen testen die Neuentwicklung derzeit. Die ersten Präparate könnten 2008 auf den Markt kommen.

Pollenvorhersagen:

www.pollenstiftung.de und

Telefon 09001/11548087

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben