Berlin : Wegen Schlägerei: Sommerbad Neukölln geräumt

Mitten in der heftigsten Hitzezeit mussten gestern rund 7000 Badegäste das Sommerbad Neukölln am Columbiadamm so schnell wie möglich verlassen. Der Grund war eine größere Schlägerei am Beckenrand. Nach den Worten des Sprechers der Berliner Bäderbetriebe, Matthias Oloew, waren offenbar „konkurrierende Familienclans mit Migrationshintergrund“ gegen 17 Uhr aneinander geraten. Mehrere jugendliche Schläger seien schließlich aufeinander los gegangen. Als ein Wachmann zu schlichten versuchte, hätten ihn zwei der Schläger leicht verletzt. Eine weitere Eskalation drohte.

Daraufhin entschieden sich die Bäderbetriebe, das Bad „vorsorglich“ räumen zu lassen. Die meisten Badegäste seien der Aufforderung anstandslos gefolgt, sagte Oloew. Als Polizeibeamte anrückten, hatten die meisten Menschen das Sommerbad schon verlassen. „Vermutlich auch die Schläger“, hieß es am Abend bei der Polizei. Festnahmen gab es zunächst keine. Bis auf den angegriffenen Wachmann habe niemand Verletzungen erlitten. CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben