Berlin : Weihnachten rückt näher: Höllisch viele Engel

obs

Was ist rot-weiß und bläst im Nieselregen die Trompete? - Na, die Weihnachtsmänner, die gestern an der Alexanderstraße "Kling, Glöckchen, klingelingeling" übten. Einsam standen sie da zwischen fast fertigen Hütten und Karussells, in die Handwerker noch die letzten Glühlampen schraubten. Heute begutachten dann Feuerwehr und Hygiene-Aufsicht sämtliche Kerzen und Pfannen, bevor am kommenden Montag das "Weihnachtsbaum-Kind" die 5000 Lichter an der 25 Meter hohen Fichte anzünden wird. Am selben Tag laden auch die beiden anderen großen Berliner Weihnachtsmärkte, am Breitscheidplatz und in der Spandauer Altstadt, zur Eröffnung; andere folgen eine Woche später. Insgesamt werden es mehr als 30 Märkte sein, vor allem in Einkaufszentren oder an Kiez-Mittelpunkten wie Kollwitzplatz, Alt-Rixdorf, S-Bahnhof Pankow und Winterfeldtplatz. Einige, wie der Weihnachts- und Umweltmarkt in der Sophienstraße in Mitte, haben nur an den Adventswochenenden geöffnet, andere locken täglich mit Budenzauber und Shows. Das Angebot ist kaum überschaubar, doch fast überall gilt: Schnuppern kostet nichts - denn der Eintritt ist meist frei.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar